Skip to main content

Dampfgarer TEST: Russel Hobbs Cook@Home

Preis-Leistungs-Sieger Russel Hobbs Cook@Home

Heute haben wir den Dampfgarer Russel Hobbs Cook@Home über Amazon erhalten. Das Gerät kam schnell wie immer (über Prime am nächsten Tag da). Aber natürlich fließt das nicht in unsere Wertung ein.

Russel Hoobs Cook@Home Karton

Russel Hobbs: Cook@Home

Verpackung / Zubehör

Das Tischgerät ist ordentlich verpackt. Ob jedes Teil einzeln in Folie verpackt werden muss, darüber lässt sich streiten – ein besseres (hygienisches) Gefühl hat man dadurch auf jeden Fall.

Neben den drei Garschalen und dem Einsatz für Reis liegt dem Dampfgarer Cook@Home eine dicke Bedienungsanleitung, sowie ein Garantieheftchen bei. Bei näherem Hinsehen entpuppt sich die Bedienungsanleitung allerdings als vielsprachige Anleitung und die Seitenanzahl pro Sprache sind gerade einmal 5-6 Seiten. Glücklicherweise gibt es bei dem Gerät nicht sehr viel zu beachten, so dass diese 5-6 Seiten für den Betrieb ausreichend sind. Dennoch hätten ein paar mehr Angaben zu Garzeiten unterschiedlicher Lebensmittel und ein paar grundlegende Rezepte und Hinweise zu Zubereitung von Fleisch, Fisch usw. sicherlich nicht geschadet.

Russel Hobbs Cook@Home erster Durchlauf

Erstbetrieb im Leerlauf

Vor dem ersten Einsatz

Vor dem ersten eigentlich Kocheinsatz haben wir haben den Dampfgarer zuerst einmal 30 Minuten völlig ohne Gargut betrieben und das Gerät anschließend einmal gründlich gewaschen. So ist in jedem Fall gewährleistet, dass das Gerät wirklich sauber ist und keine Rückstände aus der Produktion oder Keime aus der Verpackungsabteilung im Gerät verblieben sind.

Bedienung

Für den Betrieb füllt man die Heizschale bis zur Markierung mit Wasser und stellt erst die Auffangschale und dann die gewünschte Anzahl an Dampfeinsätzen einfach übereinander. Diese sind durchnummeriert (1-3) und haben minimal verschiedene Größen. So ist Nummer 1 immer die unterste Schale, usw. Ganz oben wird dann der Deckel aufgesetzt.

Nun überlegt man, welche Speise am längsten und welche am wenigsten Garzeit benötigt. Diejenige Speise mit der längsten Garzeit füllt man normalerweise ganz unten ein. Erstens braucht man dann nicht alle Dampfschüsseln abnehmen, wenn man später Gargut mit kurzer Garzeit einfüllen will, zweitens ist es unten etwas heißer und die Speisen garen schneller.

Über die Zeitschaltuhr (ähnlich einer Eieruhr) stellt man nun die gewünschte Garzeit ein. Wir haben fünf Minuten hinzugegeben, da sich das Wasser ja erst zu Wasserdampf erhitzen muss.

Während des Betriebes entweicht oben aus drei Löchern Wasserdampf. Daher empfiehlt sich der Betrieb und einer Abzugshaube oder auf einer freien Fläche. Unter einem Hängeschrank ist der Betrieb hingegen ungünstig, es können sich Wasserdampf / Schwaden niederschlagen, die im Laufe der Zeit den Schrank aufquellen lassen und ihn so beschädigen.

Nach Ablauf der gewünschten Garzeit kann man die Speisen kurz prüfen, ob sie vollständig durchgegart sind. Im Laufe der Zeit wird man jedoch genug Erfahrung gesammelt haben, so dass man sich diesen Schritt meist sparen kann.

Unser Test-Menü

Russel Hobbs Cook@Home in Betrieb

Dampfgarer im Einsatz

Wir haben uns für diesen Test ein Standard-Menü ausgesucht und für 4 Personen gekocht. Damit alles ohne weiteres im Dampfgarer gegart werden kann, haben wir uns für Wildlachs (tiefgefroren), Kaisergemüse (tiefgefroren) und Reis entschieden.

Nachdem wir den Wildlachs aufgetaut hatten, haben wir diesen in die unterste Schale, das Kaisergemüse (weiterhin tiefgefroren) in die mittlere Schale gegeben. Für den Reis haben wir die Reisschale mit der gewünschten Menge Reis gefüllt und das 1.25 fache an Wasser hinzugefügt (also die gleiche Menge Wasser wie Reis plus ein weiteres Viertel an Wasser). Danach haben wir den Timer auf 25 Minuten gestellt und gespannt gewartet.

Mit Ablauf der Zeit haben wir die Speisen geprüft. Der Lachs war ideal, das Gemüse noch etwas zu bissfest und der Reis brauchte definitiv noch weitere Garzeit. Wir haben den Lachs nun aus dem Dampfgarer entfernt und im Backofen bei 60 Grad für die restlichen 10 Minuten warmgehalten. Den Reis haben wir dann nach ganz unten gestellt und weitere 10 Minuten garen lassen. Das Gemüse haben wir bereits nach 5 Minuten aus dem Dampfgarer geholt und ebenfalls warm gehalten. Abschließend haben wir noch etwas Kräuterbutter in der Mikrowelle erhitzt und über den Fisch und das Gemüse gegeben.

Ergebnis des Test-Menüs im Russel Hobbs Cook@Home

Reis, Gemüse und Wildlachs gedämpft

das fertige Gericht – lecker!

Würden wir das gleiche Gericht noch einmal kochen, würde der Reis mit der längsten Garzeit nach unten kommen (es dauert lange, bis das Wasser in der Reisschale auch heiß geworden ist) und dann das Gemüse in die mittlere Schale (da es noch gefroren war, brauchte es ebenfalls etwas länger).

Übrigens hat es allen vier Testpersonen wirklich gut geschmeckt. Wie beim Dampfgaren zu erwarten, hatte das Gemüse einen wirklich intensiven Geschmack und der Lachs war butterzart.

Reinigung

Hier hat Russel Hobbs definitiv die Hausaufgaben gemacht. Alle Teile dürfen, bis auf das untere Teil mit der Elektrik, in die Spülmaschine. Da durch den Wasserdampf natürlich sowieso nichts anbackt oder gar anbrennt (solange der Wasserbehälter nicht leer läuft), braucht man die gesamten Teile nicht einmal vorspülen oder scheuern. Einfach alles rein in die Spülmaschine, die dann den Rest erledigt.

Fazit Cook@Home im Test

Unser Test hat eine leichte Handhabung und ein ausreichend schnelles Erhitzen des Wassers zu Dampf ergeben. Das Gerät ist gut verarbeitet und die Bedienungsanleitung ist vielsprachig und gut verständlich. Ob das Essen gar ist, muss man zwischendurch testen, bis man mit diesem Gerät entsprechende Erfahrung über Garzeiten gesammelt hat. Das ist allerdings nicht schwer und gut zu handeln. Da alle Schalen und der Deckel spülmaschinen-geeignet sind, ist die Reinigung zügig erledigt. Das Gerät ist, für uns besonders wichtig, BPA frei und somit nicht gesundheitsbedenklich.

Bilderstrecke

Selbstverständlich haben wir auch eine kleine Bilderstrecke gefertigt, damit Sie einen besseren Eindruck gewinnen können.

Bedienungsanleitung Cook@Home

Bedienungsanleitung, Garantieheftchen

Russel Hobbs Cook@Home Dampfeinsätze

Alles bestens verpackt!

WP_20160407_18_15_26_Rich_LI

Erster Betrieb im Leerlauf

 

WP_20160407_18_37_33_Rich_LI

Wildlachs

WP_20160407_18_25_08_Rich_LI

Einsatz für Reis

WP_20160407_18_24_59_Rich_LI

Kaisergemüse

 

Der cook@home im Betrieb

Es wird gegart.

WP_20160407_19_39_06_Rich_LI

fertiges Gericht: Wildlachs mit Kaisergemüse, Kräuterbutter und Reis

 

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Hier geht es zum Russel Hoobs Cook@Home.

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*